Unser Ziel ist der Interessensausgleich zwischen Umwelt, Mitmenschen und den Belangen unseres Unternehmens.
Wir denken in die Zukunft und stellen alte Lösungen in Frage – daher gehört eine umweltorientierte Unternehmensführung zu unseren zentralen Anliegen. In der Erkenntnis, dass auch die Umwelt eine begrenzte Ressource ist, soll unser systematisches Umweltmanagement ermöglichen, die Umweltprobleme vorsorgend anzugehen und mittels planerischer Tätigkeiten immer umweltschonendere Abläufe und Technologien einzusetzen. Hierzu zählen vor allem Kreislaufführungen, Materialsubstitutionen und Prozessablaufänderungen. Mit der Umsetzung eines alternativen System des Energiemanagements wollen wir die Energieeffizienz steigern, die CO2-Belastung sowie unsere Energiekosten senken. Das Thema Energie wird damit noch struktureller und professioneller behandelt. Durch ein effizientes Energiemanagement sollen unnötige Energieverbräuche, Einsparpotentiale aufgedeckt und eingeleitete Maßnahmen auf Ihren Erfolg hin quantifiziert werden.

Folgende Maßnahmen haben wir dazu schon getroffen:

  • Seit 2006 dokumentieren wir die verbrauchten CO2-Mengen pro kg hergestellten Käse.
  • Alle Stoffströme in unser Unternehmen und aus unserem Unternehmen werden erfasst und bewertet.
  • Seit über 10 Jahren setzen wir zur Belieferung von über 70% unseres Umsatz konsequent auf Mehrweg.
  • Konsequente Isolierung aller Wärme – und Kälteführenden Leitungen.
  • Nutzung von Abwärme aus Prozess und Klimaanlagen.
  • Zweitnutzung von Wasser in Bereichen, wo dies möglich ist.
  • Unser Untenehmen wurde dieses Jahr erstmal für seine Umweltbemühungen zertifiziert.
  • Aktuell haben wir ein Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen, das die CO2-Belastung weiter reduziert.
  • In diesem Jahr wurde unsere LKW-Flotte komplett auf die modernste Schadstoffklasse mit den geringsten CO2-Emissionen umgestellt.
  • Auf diese Weise wollen wir Wasser und Energieverbrauch Jahr für Jahr im Verhältnis zur hergestellten Menge senken.